Wettbewerb „Neue Mitte und Haus der Generationen“
MALLERSDORF-PFAFFENBERG / D

Wettbewerbsaufgabe
Als wichtige öffentliche Einrichtung plant der Markt Mallersdorf-Pfaffenberg ein „Haus der Generationen“ zwischen den Ortsteilen Pfaffenberg und Mallersdorf.
Es bietet sich durch die Umnutzung einer ehemaligen Industriehalle eine gute Möglichkeit, an zentraler Stelle zwischen den beiden getrennten Ortsteilen eine zentrale Einrichtung für die Bürger zu schaffen, die das soziale und kulturelle Angebot ergänzt und eine Möglichkeit zur Begegnung bietet.
Vorschläge zur Weiterentwicklung des brachliegenden Geländes werden erwartet. Dafür sind neben dem Haus der Generationen (Realisierungsteil), eine neue Bebauung mit unterschiedlichen Nutzungen, ein multifunktionaler Platz für Märkte und Veranstaltungen und PKW-Stellplätze zu planen.

http://www.mallersdorf-pfaffenberg.de

 

Neue Mitte
Landschaft, Aktivitäten, Menschen im Fluss zwischen den Attraktoren …

Haus der Generationen – Rathaus – Marktplatz

Die grüne Mitte teilt sich auf in die…

„aktive Mitte“… zentraler Markplatz zwischen Rathaus und HdG. Eine Pergola schafft räumliche Verbindung.

„duftende Mitte“… Lavendelwiese straßenbegleitend, Empfang der Besucher.

„rekreative Mitte“… Grün, Landschaft, Erholung, Sport. Startpunkt des Lehrpfades, Klettereinrichtungen

„Vereins-Mitte“… Treffpunkt für Feuerwehr, Verkehrsgarten, Veranstaltungen, Zirkus, etc.

 

Haus der Generationen
Basierend auf kleinstmögliche Eingriffe im Bestand und der Einbringung neuer Aspekte in die Substanz, wird eine Belebung der Halle 6 für die Neunutzung als das „Haus der Generationen“ erreicht.

Dies geschieht durch eine freie Interpretation der Raumaufteilung, durch flexibles Mobiliar und die Stärkung des ursprünglichen Charakters der Industriehalle in Bezug auf Materialität und Gestaltung. Das Pavillonartige, der Halle 6 wird unterstrichen durch die neue Komponente der Doppelstegplatte in der Fassaden- und Innenraumausbildung. Dennoch beinhaltet das Material neben diesem “Temporär- Leichten“ebenso auch die Dauerhaftigkeit, die witterungs- und UV- Beständigkeit und die guten bauphysikalischen Eigenschaften, die zur Sanierung der Fassade der Halle notwendig sind.

Spannende Lichtstimmungen durch Transluzenz, Licht- und Schattenspiele, Farben und gezielten

Ausblicksmöglichketen durch neue Öffnungen der Fassade – kurzum das neu interpretierte alte Lochbild bietet auch innenräumliche Qualitäten in Hinsicht auf Behaglichkeit und Atmosphäre.

Darüber hinaus schaffen bewusste Verschneidungen der Funktionsbereiche gemeinsam zu nutzende Einrichtungen.

Dieses fördert die Begegnung zwischen den Gästen des Hauses, die unterschiedlichsten Alters- und Interessensgruppen angehören. Gleichzeitig nehmen die einzelnen Rückzugsbereiche ebenso Rücksicht auf die Individuen, die im Haus der Generationen zusammenkommen.